FAQs
Ferien im Labor

Häufig gestellte Fragen

Q: Welche Teilnahmevoraussetzungen gibt es?
A: Interesse an Naturwissenschaften belegt durch naturwissenschaftlich-mathematische Leistungskurse.

Q: Für wen ist das Praktikum gedacht?
A: Das Praktikum richtet sich an Schüler in der Qualifikationsphase, die mehr über Materialwissenschaft und den Fachbereich Material- und Geowissenschaften der TU-Darmstadt erfahren möchten.

Q: Woraus besteht das Praktikum?
A: Den Hauptteil macht die Mitarbeit an einem aktuellen Projekt eines Fachgebiets aus. Daneben gibt es am ersten Tag einen Überblick über die Materialwissenschaft und eine Sicherheitsbelehrung für Arbeiten im Labor. Während des Praktikums werden auch Demonstrationsversuche und Laborbesichtigungen durchgeführt. Das Praktikum endet mit Abschlussvorträgen der Praktikumsteilnehmer, in denen die Praktikanten einander kurz ihr Thema und ihre Ergebnisse vorstellen.

Q: Welche Themen stehen zur Verfügung?
A: Die Themen werden von den einzelnen Fachgebieten festgelegt. Als Beispiele hier eine Liste der Themen von 2011 (Fachgebiete in Klammern):

  • Herstellung von eindimensionalen Nanostrukturen (MA)
  • Herstellung magnetischer Dünnschichten (DS)
  • Installation eines Elektronenstrahlverdampfers (ST)
  • Transparente Metallelektroden für OLEDS (EMAT)
  • Elektrodenherstellung für Li-Ionen-Batterien (DF)
  • Herstellung von Keramiken aus polymeren Vorstufen (DF)
  • Vergleich der Dispergierbarkeit und der Sinterfähigkeit von drei unterschiedlichen Keramikpulvern (NAW)
  • Mechanisches Legieren und Sintern von Niob-Siliziden (PHM)
  • AFM-Messungen an Werkstoff- und biologischen Proben (POS)
  • Modellierung von Materialien für Li-Ionen-Akkus (MM)
  • Li-Ionen-Akkus mit LiFePO4 (OF)
  • Herstellung und Charakterisierung von CdTe-Dünnschichtsolarzellen (OF)

Q: Kann man sich das Fachgebiet aussuchen?
A: Es besteht die Möglichkeit, bis zu drei Präferenzen bei der Bewerbung anzugeben. Wir bemühen uns, die Einteilung nach diesen Wünschen vorzunehmen. Erfahrungsgemäß kann bei ca. 2/3 der Praktikumsteilnehmer die erste Präferenz erfüllt werden, beim restlichen Drittel die zweite Präferenz. In Einzelfällen ist dieses nicht möglich, dann bemühen wir uns ein thematisch ähnliches Fachgebiet zu finden.

Q: Wo findet das Praktikum statt?
A: Am Standort Lichtwiese der Technischen Universität Darmstadt (Lageplan). Das Hauptgebäude der Materialwissenschaften ist in der Alarich-Weiss-Straße 2 (Gebäude L2|01).

Q: Wie sind die Arbeitszeiten?
A: Das Praktikum ist als Vollzeitbeschäftigung ausgelegt, d.h. für 8 Stunden täglich, normalerweise von 9-17 Uhr. Wenn es gute Gründe für eine Verschiebung gibt, z.B. günstigere Nahverkehrsverbindungen, können Anfangs- und Endzeiten in Absprache mit den Betreuern entsprechend verschoben werden.

Q: Wie hoch ist die Bezahlung?
A: 9,35 €/Stunde bei 40 Stunden/Woche und zwei Wochen Praktikumsdauer.

Q: Und dann steh ich alleine im Labor?
A: Nein, es erfolgt eine intensive Betreuung durch Mitarbeitende der Fachgebiete, in der Regel Doktoranden. In manchen Fachgebieten arbeiten auch zwei Praktikanten an ähnlichen Themen. Daneben finden auch Veranstaltungen (Demonstrationsversuche und Laborbesichtigungen) mit allen Praktikanten statt.

Q: Entstehen irgendwelche Kosten?
A: Alles, was direkt mit dem Praktikum in Verbindung steht, wie Laborkittel und Handschuhe, wird von uns gestellt.

Anreise und Verpflegung (Mensa) tragen die Praktikanten selbst.

Wird der RMV genutzt, so können mit einem von uns unterschriebenen Bestellschein Wochenkarten zum Ausbildungstarif erworben werden.

Q: Arbeit macht hungrig, wie sieht es mit Verpflegung aus?
A: Es besteht die Möglichkeit in der Mensa zu essen, was vergleichsweise kostengünstig ist. Einen Überblick über das Angebot gibt es hier: http://www.studentenwerkdarmstadt.de/index.php?option=com_spk&task=lichtwiese&view=week

Q: Ich komme aus ganzweitweg und könnte daher nicht täglich pendeln. Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten und werden die Kosten übernommen?
A: Wir können direkt keine Übernachtungsmöglichkeiten anbieten; das Studentenwerk hat in seinen Wohnheimen für Schülerpraktika auch keine Kapazitäten frei. Wenn allerdings die günstigste kommerzielle Übernachtungsmöglichkeit gewählt wird (Jugendherberge oder Vergleichbares), reicht die normale Praktikumsvergütung aus, um diese Kosten zu decken.

Q: Gibt es eine Teilnahmebescheinigung oder ähnliches?
A: Am Ende des Praktikums erhält jeder Teilnehmer ein qualifiziertes Zeugnis.

Q: Was muß in den Bewerbungsunterlagen enthalten sein?
A: Ein Anschreiben und eine Kopie des letzten Zeugnisses. Wenn weitere Unterlagen existieren, die ein Interesse an Naturwissenschaften belegen (Praktika, Wettbewerbe, Sommerschulen etc.), sollten diese auch mitgeschickt werden.
Ganz wichtig: Einverständniserklärung der Eltern (wird in neuem Tab geöffnet).

Q: Ich habe schon etwas anderes vor während des Praktikums – gibt es Ausweichtermine?
A: Das Schülerpraktikum findet nur einmal jährlich statt. Es gibt aber andere Möglichkeiten sich über die Materialwissenschaft zu informieren, z.B. Schnuppertage, einen Infostand bei der hobit, die Möglichkeit eines materialwissenschaftlichen Schnupperstudiums während des schulischen Betriebspraktikums, der Besuch eines Leistungskurses in der Materialwissenschaft oder umgekehrt, der Besuch eines Professors oder Studenten in der Schule (siehe hierzu auch http://www.mawi.tu-darmstadt.de/materialwissenschaft/infosfrschler/info_detailseite_1.de.jsp (wird in neuem Tab geöffnet)).