„Eisen, neu gedacht!“

SSL Teil des neuen Sonderforschungsbereichs SFB1487

21.12.2021

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet den neuen Sonderforschungsbereich 1487 zur Untersuchung von Eisen aus chemischer und materialwissenschaftlicher Perspektive ein.

Da derzeit viele Anwendungen auf der Verwendung von kritischen Metallen beruhen, möchte der SFB erforschen, wie das vielseitige, überall verfügbare und nachhaltige Element Eisen durch Manipulation seiner Umgebung im Material neue Funktionen übernehmen kann – und dadurch nicht-nachhaltige Metalle in Zukunft ersetzen kann. Das Fachgebiet Oberflächenforschung beschäftigt sich im Rahmen des SFB 1487 mit der Untersuchung der grundlegenden Redoxeigenschaften von Eisenspezies in Abhängigkeit von Größe, Morphologie, Oberflächenchemie und Substrat. Mittels Photoelektronenspektroskopie im Kern- und Valenzniveaubereich soll die Wechselwirkung der Fe Spezies mit Wasser, Sauerstoff und Wasserstoff und deren Einfluss auf die elektronische Struktur der Systeme untersucht werden.

Mehr Informationen gibt es im offiziellen TU-Artikel.

SFB 1487 Konsortium mit Sprecherin Prof. Dr. Ulrike Kramm