Dislocation-based functionality: Koselleck Projekt for Jürgen Rödel

2019/06/07

Versetzungsbasierte Funktionalität: Koselleck Projekt für Jürgen Rödel

Dieses Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft “ermöglicht durch besondere wissenschaftliche Leistung ausgewiesenen Wissenschaftlern, in hohem Maß innovative oder im positiven Sinn risikobehaftete Projekte durchzuführen”.

Bild: NAW
Bild: NAW

Koselleck Projekte gibt es seit 2008. Jürgen Rödel war im April 2019 der erste Wissenschaftler der TU Darmstadt, der diese Förderung einwerben konnte (1.25 Mil. € plus Programmpau-schale). Gesucht werden herausragende junge Wissenschaftler, die jetzt in dieses Projekt von derzeit vier Forschenden einsteigen möchten. Das Projekt wird ein neues Forschungsfeld schaffen, in dem Versetzungen in Oxiden vollkommen neue Funktionalitäten kreieren.

zur Liste