Startseite

News

  • 13.12.2019

    Professor Oliver Gutfleisch zum IEEE Fellow ernannt

    Prof. Dr. Oliver Gutfleisch - Bild: Katrin Binner – © Katrin Binner

    09. Dezember 2019

    Oliver Gutfleisch, Professor für Funktionale Materialien am Fachbereich Material- und Geowissenschaften, ist vom Institute of Electrical and Electronic Engineers (IEEE) zum IEEE Fellow ernannt worden. Er erhält die Auszeichnung für seine Beiträge zur Entwicklung von magnetischen Materialien für nachhaltige Energieanwendungen. Das IEEE ist mit über 420.000 Mitgliedern der größte technische Berufsverband der Welt. Es gliedert sich in zahlreiche so genannte Societies, die sich mit speziellen Gebieten der Elektro- und Informationstechnik auseinandersetzen und in ihrer Vielfalt das gesamte Spektrum des Faches abdecken. Der Rang eines IEEE Fellow ist der höchste zu vergebende. Ihn erhält ein Senior Member für außerordentliche Verdienste allein durch das IEEE Board of Directors nach Nominierung durch andere.

  • 13.12.2019

    TU-Materialwissenschaftler mit Nachwuchspreis geehrt

    10. Dezember 2019

    Patrick Salg, Doktorand am Fachgebiet Dünne Schichten am Fachbereich Material- und Geowissenschaften, belegte beim APL Materials Excellence in Research Award for 2019 den ersten Platz. AIP Publishing hat die Preise auf dem Treffen der Materials Research Society in Boston verliehen. Salgs Forschung konzentriert sich auf eine vielversprechende Schlüsselkomponente für die aufkommende 5G-Technologie.

  • 06.12.2019

    Internationale Ressourcen-Chemie Konferenz

    ICRC Conference 2020

    23.03.2020 – 24.03.2020

    Ziel der Konferenz ist es, aktuelle Entwicklungen in der Ressourcenchemie zu diskutieren. In Zeiten zunehmenden Drucks auf Wirtschaft und Politik in Bezug auf Umweltschutz und Klimawandel müssen Materialwissenschaften und Chemie gemeinsam Antworten auf einige der anspruchsvollsten technologischen Aufgaben der Welt finden. Unter dem Aspekt der Sicherung und Bereitstellung unverzichtbarer Materialien in einer begrenzten Umgebung wird sich diese Konferenz insbesondere auf die angewandte Ressourcenchemie und neue Recyclingtechnologien konzentrieren.

    Die Konferenz soll ein breites Spektrum von Forschungsgebieten abdecken, von der Substitution kritischer Elemente über die Entwicklung nachhaltiger Materialien bis hin zur Etablierung effizienter Stoffkreisläufe.

    Diese internationale Konferenz wird sich diesen Herausforderungen stellen und Wissenschaftler und Experten aus verschiedenen Bereichen wie Ressourcen- und Ökochemie, Biologie, Umweltwissenschaften und -technologie sowie Materialwissenschaften zusammenbringen.

  • 25.11.2019

    Neue Magnete für künftige Energietechnologien

    Professor Oliver Gutfleisch leitet den neuen Sonderforschungsbereich „HoMMage“.

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat den von der TU Darmstadt in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen beantragten Sonderforschungsbereich/Transregio (SFB/TRR) HoMMage – Hysterese-Design magnetischer Materialien für effiziente Energieumwandlung bewilligt.

  • 22.11.2019

    HOBIT 2020

    Hobit 2020

    28.01.2020 – 30.01.2020

    Hochschul- und Berufsinformationstage – die größte Bildungsmesse in Darmstadt und der Region.

    Wir sind dabei und bieten Euch spannende Informationen zu unserem Studiengang.

  • 12.11.2019

    Lab-on-a-Chip: Nanoporen-basierte Sensoren bestimmen Biomarker

    Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme der Oberfläche der Polymerfolie mit Nanoporen.

    Bei vielen Erkrankungen wie Krebs gilt es, sehr niedrige Konzentrationen von Biomarkern (im Blut) nachzuweisen. Inspiriert von Biologie und Raumfahrt haben Forscher nun ein spezielles Lab-on-a-Chip-System entwickelt, das dies ermöglichen könnte – nicht nur in der medizinischen Diagnostik, sondern auch in Umweltanalytik und Prozesskontrolle.

  • 12.11.2019

    Extrem hitzebeständige neuartige Werkstoffverbunde

    Bild: Claus Völker: Das neue Graduiertenkolleg wird an der TU Darmstadt von Professor Ralf Riedel koordiniert.

    Gemeinsames Graduiertenkolleg der TU und des KIT startet

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat ein von der TU Darmstadt und dem Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) gemeinsam beantragtes neues Graduiertenkolleg (GRK) bewilligt. Die Forscherinnen und Forscher wollen dazu beitragen, den globalen Energieverbrauch deutlich zu drosseln. Das Graduiertenkolleg, das Mitte 2020 mit einer Laufzeit von viereinhalb Jahren startet, trägt den Titel „Werkstoffverbunde aus Verbundwerkstoffen für Anwendungen unter extremen Bedingungen“.

  • 04.11.2019

    Gezielte Störmanöver

    Der Athene Young Investigator und Materialwissenschaftler Xufei Fang forscht an der Verbesserung von Keramiken und neuen Anwendungen.

    Den Werkstoff Keramik neu erfinden, das haben sich die TU-Materialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler zum Ziel gesetzt, die an dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Reinhart-Koselleck-Projekt forschen. Zum Team gehört Dr. Xufei Fang, den die Technische Universität als einen der neuen Athene Young Investigator ausgewählt hat.

  • 30.10.2019

    Ehrungen bei Merck

     Foto: Foto Studio Hirch

    Das Darmstädter Unternehmen Merck ehrt TU-Professorin Ulrike Kramm mit dem Forscherpreis „Curious Mind“. Sie hat Katalysatoren für Brennstoffzellen entwickelt.

  • 30.09.2019

    Sensoren aus bioinspirierten Nanoporen

    Interdisziplinäres Team ermöglicht gezielten Substanznachweis

    Mediziner und Umweltanalytiker wünschen sich Mikrochips, die Substanzen direkt vor Ort messen. Wissenschaftler der TU Darmstadt haben ein auf Nanoporen basiertes System mit breitem Potential entwickelt und patentiert.

  • Kompetenzzentrum Materialanalytik
  • Profilbereich: Vom Material zur Produktinnovation – PMP
  • Fame Master