Prof. Weidenkaff im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung

TU-Professorin Anke Weidenkaff ist auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek neu in den Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung (WBGU) berufen worden.

14.10.2020

Prof. Dr. Anke Weidenkaff

Das Bundeskabinett stimmte der Neuberufung heute (14.) zu. Weidenkaff leitet an der TU das Fachgebiet Werkstofftechnik und Ressourcenmanagement am Institut für Materialwissenschaft (Fachbereich Material- und Geowissenschaften).

Der WBGU wurde 1992 eingerichtet, um globale Umwelt- und Entwicklungsprobleme und deren Folgen zu analysieren und zur Lösung Handlungs- und Forschungsempfehlungen an die Bundesregierung zu erarbeiten. Die bis zu neun Mitglieder werden für vier Jahre berufen und sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die über besondere Kenntnis und Erfahrung zum Thema verfügen. Gemeinsam mit Weidenkaff wurden für die achte Amtsperiode des Beirats fünf weitere neue Mitglieder bestellt, drei bisherige Mitglieder wurden im Amt bestätigt. sip