Präparationsmethoden

Ziel unserer Arbeiten ist es Möglichkeiten für neue Anwendungsgebiete von Hochleistungskeramiken zu liefern und neben den klassischen Verarbeitungsmethoden auch weitere Lösungen im Bereich von Hybrid-Techniken anzubieten.

  • SiC, Si3N4, amorphe Keramiken, spezielle Komposite
  • Entwicklung neuer Techniken zur Keramikherstellung
  • Kalte und warme uniaxiale Pressungen zur Verdichtung keramischer, polymerer und metallischer Pulver bis 350 °C sowie kalt-isostatische Pressungen
  • Heißpressverfahren unter Inertgas
  • Pyrolysen in verschiedenen horizontalen und vertikalen Öfen bis ca. 2000 °C unter Inertgasatmosphäre und bis 1600 °C unter oxidativer Atmosphäre oder unter NH3-Atmosphäre bis zu 1100 °C
Von einer Flüssigkeit zu einem Formköper.

Herstellung amorpher bzw. glasartiger sowie kristalliner/teilkristalliner anorganisch-nicht- metallischer Materialien für Anwendungen im Bereich der naßchemischen Veredlung:

  • Korrosionsschutz
  • Hartstoffschichten
  • Beschichtung von C- oder Keramik-Fasern
  • Pulverbeschichtungen
  • Infiltrationen
  • Verbundwerkstoffe