Index

News

  • 04.05.2016

    GDCh-Kolloquium – 17.05.2016

    GDCh-Kolloqium - Sommersemester 2016

    17:15Uhr | Gebäude L203/6 (Kekulé-Hörsaal)

    Im Rahmen des GDCh-Kolloquium im Sommersemester 2016 wird Herr Prof. Dr. Klaus Müllen vom Max Planck Institut für Polymerforschung, 55128 Mainz, einem Vortrag zum Thema „Carbon Nanostructures by Design“ halten.

    Die Vorträge finden jeweils dienstags um 17:15 Uhr im Kekulé-Hörsaal (L203/6) der Chemischen Institute der TU-Darmstadt (Alarich-Weiss-Str. 6) statt.

    Im Anschluss an den Vortrag gibt es ab 19:00 Uhr die Gelegenheit, die Vortragende / den Vortragenden zu treffen. Der Ort wird entsprechend nach dem Vortrag bekannt gegeben; Vorabreservierungen beim Ortsverbandsvorsitzenden sind zwecks Planung erwünscht.

  • 28.04.2016

    TUDay bei den Materialwissenschaftlern

    Der nächste TUDay findet am 11. Mai 2016 statt und informiert über die Technische Universität als Studienort. Dieser Tag der offenen Tür für Studieninteressierte gibt Einblick in sämtliche Studiengänge der Hochschule, die sich am jeweiligen Fachbereich oder Institut präsentieren: Durch spezielle Vorträge, Führungen, typische Lehrveranstaltungen und Gespräche mit Hochschullehrern (w/m), wissenschaftlichen Mitarbeitern (w/m) und Studierenden.

    So können Sie sich ein eigenständiges und realitätsnahes Bild vom Studienangebot, den Studienbedingungen und dem studentischen Alltag verschaffen.

  • 20.04.2016

    Lichtquelle für schnellere Chips

    Kohlenstoff-Nanoröhre über einem photonischen Kristall-Wellenleiter mit Elektroden. Die Struktur wandelt elektrische Signale in Licht. Bild: WWU

    Veröffentlichung in Nature Photonics

    Weltweit wachsende Datenmengen lassen die herkömmliche elektronische Verarbeitung an ihre Grenzen stoßen. Die Informationstechnologie der Zukunft setzt deshalb auf Licht als Medium für schnelle Datenübermittlung auch innerhalb von Computerchips. Ein Forschungsprojekt am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), an dem auch der TU-Materialwissenschaftler Professor Ralph Krupke beteiligt ist, konnte nachweisen, dass sich winzige Röhrchen aus Kohlenstoff als On-Chip-Lichtquelle für die Informationstechnologie von morgen eignen, wenn man nanostrukturierte Wellenleiter nutzt, um passende Lichteigenschaften zu erhalten. Ihre Ergebnisse stellen die Wissenschaftler jetzt in Nature Photonics vor.

  • 10.03.2016

    Master-Absolvent Florian Weyland gewinnt Preis für besten Vortrag

    Florian Weyland - Vortrag: Electrocaloric effect in bismuth sodium titanate based ceramics

    Herr Florian Weyland erhielt auf der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Keramischen Gesellschaft für den Vortrag über seine im Fachgebiet Nichtmetallisch-Anorganische Werkstoffe angefertigte Masterarbeit „Electrocaloric effect in bismuth sodium titanate based ceramics“ den mit 1.500 € dotierten ersten Preis für den besten Vortrag über eine Abschlussarbeit.

  • 01.03.2016

    Dr.-Ing. Anne Fuchs erhält den Energiepreis 2016

    „An erneuerbaren Energien mitzuarbeiten ist sehr motivierend“

    Die Materialwissenschaftlerin Anne Fuchs erhält den Energiepreis des TU Darmstadt Energy Center für ihre herausragende Dissertation.

    Mit Auszeichnung hat Anne Fuchs im Jahr 2009 bereits ihren Titel „Dipl.-Ing.“ in Materialwissenschaften an der TU Darmstadt erworben. Für ihre Doktorarbeit erhält die 32-Jährige nun am 3. März im Rahmen der „8. Darmstädter Energiekonferenz“ den mit 2.000 Euro dotierten Energiepreis des TU Darmstadt Energy Center.

    Ihr Fachgebiet ist die Oberflächenforschung. Fuchs` Dissertation behandelt den „Frontkontakt der CdTe-Dünnschichtsolarzelle: Charakterisierung und Modifizierung von Puffer- und Fensterschichten und deren Grenzflächen“.

    TU Darmstadt: Frau Fuchs, Sie haben damals den besten Studienabschluss Ihres Jahrgangs hingelegt und nun werden Sie für die beste Dissertation ausgezeichnet. Müssen Sie sehr büffeln für diese Noten oder fliegt Ihnen der Erfolg zu?

    Anne Fuchs: Ich war in der Schule immer sehr gut und habe fast nie lernen müssen. Dinge, die ich verstanden habe, bleiben mir im Gedächtnis. Schwierigkeiten habe ich dagegen,

Wir beglückwünschen unsere Stipendiaten des Deutschlandstipendiums
Wir beglückwünschen unsere Stipendiaten des Deutschlandstipendiums
 
  • Fame Master
  • Kompetenzzentrum Materialanalytik
  • SFB 595