Polymerabgeleitete Keramiken

Polymerabgeleitete Keramiken

Die thermolytische Zersetzung geeigneter siliciumorganischer Polymere liefert Materialien, die als polymerabgeleitete Keramiken (PDCs) bezeichnet werden. Die Schwerpunkte liegen hier auf der Synthese und Charakterisierung neuer keramischer Werkstoffe in den Systemen B-C-N, Si-C-N, Si-O-C, Si-(B,C)-N und Ti-(B-C)-N. Die strukturellen Besonderheiten, die thermochemische Stabilität sowie die mechanischen und elektrophysikalischen Eigenschaften der PDCs wurden bereits in einer Reihe von Doktorarbeiten und Forschungsprojekten untersucht. Auf Grund ihrer hervorragenden thermochemischen Stabilität und ihrer ausgezeichneten Oxidations- sowie Kriechfestigkeit bei sehr hohen Temperaturen gelten die PDCs als viel versprechende Materialien für Hochtemperaturanwendungen.

Darüber hinaus ermöglicht die PDC-Methode die leichte Formbarkeit der Materialien zu Fasern, Schichten oder Massiverwerkstoffen.

PDC-Prozessroute
Prozessroute bei der Materialherstellung aus molekularen Vorstufen.